WENDUNGEN

KATASTROPHEN FINDEN MEHRMALS STATT

von Wolfram Ette

Eine Lese-Collage im Echoraum von Wenden und Wendungen / mit Grafiken von Jochen Geilen

2019 / 1989: Wieviel Vergangenheit bewohnt die Gegenwart? Sind die Bilder der Wirklichkeit Doppel- und Mehrfachbelichtungen? Was kommt im realen oder gefühlten Zerfall von Ordnungen an die Oberfläche? Was handelt, wenn wir handeln? Wie gespenstisch sind Gemeinwesen?

Samstag 28. 9. 2019 um 18 Uhr

ÜBER DIE JAHRE

von Jochen Geilen

Druckgrafik und Zeichnung um die Wende bis zum „Petri Heil!“.

Ausstellung vom 28. 9. bis 31. 11. 2019

Sonderöffnungszeiten:
Samstag 28. 9. 2019 von 11-20 Uhr
Sonntag 29. 9. 2019 von 11-18 Uhr

Die Lesung und Ausstellung nehmen Teil am Kunstwochenende WENDUNGEN der Chemnitzer Kunstinstitutionen, Galerien und Vereine.